SEHENSWERTES

Romantisches Singapur

Laue Abendluft, duftende Blumenpracht rund ums Jahr und jede Menge lauschige Plätzchen: Kein Wunder, dass Singapur nicht nur in Sachen Kultur und Innovation punktet, sondern manchmal auch ganz sanft daherkommt.

Anstoßen im Singapore Flyer

165 Meter über der Stadt, zu zweit in einer Privat-Gondel, mit einer kalten Flasche Champagner – wer hier nicht in romantische Stimmung gerät, ist wahrscheinlich mit dem falschen Menschen unterwegs. Reisende, die eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang einsteigen, werden nicht nur mit einem grandiosen Ausblick, sondern meist auch mit einem fantastischen Sonnenuntergang belohnt.


Großstadtlichter für Zwei

Singapurer Liebespaare wissen: Händchen halten und glücklich aufseufzend gemeinsam in die Zukunft schauen, das geht am besten auf den Bänken an der Uferpromenade der Marina Bay. Im Rücken das futuristische Esplanade Theatre, im Blick die Bucht, den erleuchteten Merlion am Ufer gegenüber und das Lichterpanorama der Stadt, mit einer leichten Brise im Haar – perfekt!

Auf zum Altar

Um die Liebste oder den Liebsten zum Altar zu führen, muss man in Singapur nicht gleich heiraten. Im White Rabbit zum Beispiel kann man auch einfach erstmal zu Abend essen: Das Restaurant in der Harding Road (www.thewhiterabbit.com.sg) ist in einer kleinen, ehemaligen Garnisons-Kapelle untergebracht. Noch ein bisschen grandioser gibt es das Kirchengefühl im Chijmes, einem ehemaligen Klosterkomplex an der Victoria Road. Andächtige Stimmung und Nachtleben liegen hier nah beieinander, denn von der Klosterkirche bis in die nächste Bar sind es nur wenige Meter.


Im Dunkeln durch die Gardens by the Bay

Schon tagsüber sind die Gardens by the Bay mit ihren bepflanzten Supertrees eine echte Sensation. Abends verwandeln sich die futuristischen Gebilde aus Stahl und tropischem Grün in ein geradezu unwirkliches Lichterspektakel. Am besten lässt sich dieses, Arm in Arm, auf der Verbindungsbrücke Skyway genießen.

Bis an den Horizont

Romantik gibt es natürlich nicht nur spät abends: Frühaufsteher mit sensibler Ader lockt der Changi Board Walk im Osten der Stadt. Auf etwas mehr als zwei Kilometern zieht sich der Holzsteg entlang der Küste und gilt als der beste Ort für spektakuläre Sonnenaufgänge. Pünktlich muss man allerdings schon sein: Ziemlich genau um sieben Uhr taucht die Sonne am Horizont auf – rund ums Jahr, denn Singapur liegt quasi auf dem Äquator – und braucht nur 10 Minuten bis sie voll am Himmel steht. Logisch, dass im Anschluss ein Frühstück im Changi Village Hawker Centre dazugehört.


Heiratsantrag auf hoher See

Gleich ein ganzes Spezialpaket für den Heiratsantrag gibt es beim Bootsverleiher M-Barq (www.marinebookings.com): Auf der Privatjacht samt Bootsführer geht es gen Sonnenuntergang, mit romantischem Privatdinner und dem obligatorischen Champagner. Nur die entscheidende Frage muss man noch selbst stellen. Meist scheint es gut zu gehen, denn das passende Hochzeitspaket gib es auch – quasi als Aufbaustein.

Nächtliche Bootsfahrt

Wer sagt, dass sich Abenteuer und Romantik nicht kombinieren lassen? Für die nächtliche Kajak-Tour durch die Mangrovenhaine der Insel Pulau Ubin gibt es zudem noch einige Pluspunkte in Sachen Originalität. Die geführte Tour mag völlig ungefährlich sein, spannend ist sie trotzdem, denn wer weiß, was da genau im Unterholz raschelt? Gut, dass die Teilnehmer im Zweier-Kajak unterwegs sind!


Henderson Waves im Licht

Kostengünstiger als ein Privat-Charter ist ein Abendspaziergang durch die tropische Nacht, zum Beispiel über die Henderson Waves. Die wellenartige Brücke zwischen Telok Blangah Hill und Mount Faber ist Teil der „Southern Ridges“, einem rund zehn Kilometer langen Parkweg im Südwesten der Stadt. Sie ist nachts nicht nur sanft beleuchtet, sondern bietet auch viele lauschige Schlupfwinkel. Schöner kann man dem Konzert der Grillen nicht lauschen.