Singapurs unbekannte Bewohner

Wer sich in den Grünflächen der Stadt umschaut, trifft auf eine überraschend vielfältige Tierwelt.

 

                   

Eilig hat er es nicht: Der gut einen Meter lange Waran sitzt mitten auf dem Weg und beäugt die Wanderer, deren Weg er versperrt. Erst nach einigen Minuten macht sich das Reptil gemächlich auf ins Unterholz. Und er ist nicht allein: Hunderte von ihnen leben hier im Tropenwald. Das einzig Ungewöhnliche daran ist: Die Szene spielt mitten in Singapur, im Bukit Timah Naturreservat. Für ausländische Besucher ist dies mitunter überraschend. Singapur mag eine internationale Metropole sein, ist aber auch extrem grün – und eben voller Bewohner, die dem Besucher automatisch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die großen Warane – übrigens völlig friedliche Tiere – sind nur ein Beispiel dafür.

Mehr als nur Makaken

Wenn es in Bukit Timah im Gebüsch raschelt, muss es kein Reptil sein: Hier und da wandern Ameisenbären durch den Park, hangeln sich Lemure und Loris durch die Bäume. Vor allem bei Kindern besonders beliebt sind jedoch die frechen Makaken. Zugegeben, sie sind nicht selten, aber für europäische Besucher ein netter Anblick. Exotische Tiere gibt es aber nicht nur im Dschungel von Bukit Timah. In den Grünflächen von Bukit Batok, Sungei Buloh oder dem Western und Central Catchment sind Zibetkatzen, Flughunde und Pangoline unterwegs. Auch Kakadus und eine ganze Reihe bunter Papagei- und Sitticharten sind in fast allen grünen Flächen der Stadt heimisch und dank ihrer lebhaften Geräuschkulisse leicht zu finden. In den Feuchtgebieten von Sungei Buloh leben dagegen noch immer Salzwasserkrokodile und mehr als zehn Schildkrötenarten, Warane und natürlich viele Wasservögel.

Katzenliebhaber Guide nach Singapur

 

 

Überraschungsgäste willkommen

Manchmal genügt es auch, von der Fähre oder dem Boot aus aufmerksam aufs Wasser zu schauen: Delfine und Dugongs (Seekühe) sind rund um Singapur ebenfalls keine Seltenheit! Sogar eine kleine Hoffnung auf asiatische Elefanten gibt es: Sie sind zwar im städtischen Singapur nicht heimisch, durchschwimmen aber hier und da die Johor Strait und wandern durch Pulau Ubin. Das ist dann allerdings auch im grünen Singapur eine Sensation.