SEHENSWERTES

Zeitreise am Emerald Hill

Abertausende Reisende bummeln jedes Jahr über die Orchard Road und damit nur wenige Meter an einer der schönsten Ecken der Stadt vorbei, den Shophouses von Emerald Hill.

Pastellfarbene Fassaden in hellblau, grün und braun, üppig verzierte Säulen und handgeschnitzte Türen hinter Palmengesäumten Vorgärten: Es lohnt sich, am Peranakan Place auf halber Höhe der Orchard Road nach Norden abzubiegen, denn die ruhigen Straßenzüge gehören zu den edelsten der Stadt.

Ein ganzes Viertel unter Denkmalschutz

Einst Teil einer Muskatnuss-Plantage, ließen sich hier vor etwas mehr als hundert Jahren reiche Peranakan-Händler nieder, die Nachfahren der chinesisch-malaiischen Ehen, und setzten sich opulente Denkmäler raffi nierter Baukunst: Luxuriöse Shophouses mit schattigen Balustraden, großzügigen Innenhöfen und handgeschmiedeten Gittern, prunkvoll genug, um Nachbarn und Besuchern zu zeigen: Hier wohnt eine erfolgreiche Familie! Auf der Orchard Road fl anieren konnten die Bewohner freilich noch nicht, denn diese war nur einer der holprigen Pfade quer durch die Plantage. Der Kontrast ist geblieben: Nichts erinnert an der Orchard Road mehr an die Muskatnuss-Bäume, während die Villen von Emerald Hill bereits 1981 unter Denkmalschutz gestellt wurden – kein einziges modernes Gebäude stört die Harmonie der Straße. Heute ist das Relikt „chinesischen Barocks“ eine der schönsten Wohngegenden der Stadt, deren Shophouses für ihre behutsame Restaurierung mit architektonischen Auszeichnungen überhäuft wurden.


DER ABEND-TIPP!
 

Wer glaubt, am Emerald Hill gäbe es höchstens einen Tee nach dem gepflegten Nachmittagsspaziergang in historischer Atmosphäre, der darf sich eines Besseren belehren lassen. Wenn abends die Sonne untergeht, rattern die Rollläden der Bars und Restaurants am Peranakan Place nach oben: After-Work Entspannung für die Einheimischen, After-Shopping Verschnaufen für die ausländischen Besucher. Die Acid Bar und Alley Bar (www.peranakanplace.com), beide an der Ecke zur Orchard Road gelegen, locken nicht nur mit Cocktails und Snacks, sondern bieten auch eine gute Gelegenheit, ein Peranakan-Haus von innen zu betrachten – wenn auch nicht mit typischer Einrichtung.